Zerspanungsmechaniker/-in Dreh- und Frästechnik*

Berufsbild

Zerspanungsmechaniker/innen fertigen Präzisionsbauteile meist aus Metall durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen. Dabei arbeiten sie in der Regel mit CNC-Werkzeugmaschinen. Diese richten sie ein und überwachen den Fertigungsprozess. Zerspanungsmechaniker/innen planen und organisieren die Arbeitsabläufe und sprechen sich mit Kollegen und Kolleginnen ab. Sie arbeiten in metallverarbeitenden Betrieben, z.B. im Maschinen-, Stahl- oder Leichtmetallbau, in Gießereien oder im Fahrzeugbau.

Tätigkeitsbeschreibung

  • Zerspanungsmechaniker fertigen Einzelteile für technische Produkte
  • richten Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen ein
  • lesen beispielsweise CNC-Maschinenprogramme ein
  • optimieren oder ändern CNC-Programme
  • prüfen, ob Maße und Oberflächenqualität der gefertigten Werkstücke den Vorgaben entsprechen
  • beseitigen Störungen
  • übernehmen Wartungs- und Inspektionsaufgaben an den Maschinenüberprüfen dabei vor allem mechanische Bauteile

Kurzinfo

Ausbildungsdauer 3,5 Jahre
Ausbildungsvoraussetzungen gute Fachoberschulreife
Onlinebewerbung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kontakt +49 (0) 2404 / 55292-0

Wir beraten Sie gerne persönlich. Rufen Sie uns an! +49 (0) 2404 / 55292-0

Kontakt

Aktuelles

  • Business Run 2018

    B2Run 2018 
    Auch in diesem Jahr nahmen wir mit insgesamt 23 Startern am Business Run rund um das CHIO-Gelände in Aachen teil.



  • Berufsfelderkundung

    Bet9


    Acht Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse des Städtischen Gymnasiums Eschweiler waren im Rahmen einer Berufsfelderkundung in unserer Ausbildungswerkstatt zu Besuch.
    In Begleitung ihrer Klassenlehrerin Miriam Erbstößer wurden die Jugendlichen über fachliche Grundausbildungen in den Berufsfeldern Metall- und Elektrotechnik informiert.
  • IMG 7123

    Im Rahmen der Arbeitgebertage trafen unsere Umschüler mit Vertretern von fünf großen Arbeitgebern der Region zusammen.
    Die Unternehmen hatten Gelegenheit, Bewerbungsgespräche mit den zukünftigen Absolventen und Absolventinnen zu führen und frisch ausgebildete Fachkräfte kennenzulernen.

    Die Bilanz kann sich sehen lassen: 18 ausgewählte Bewerber wurden direkt zu weiteren Gesprächen in die beteiligten Betriebe eingeladen.